Beiträge mit Tag ‘alter Hund’

Blasenstein

Geschrieben von Dr. Mathias Ehrlich am in Katzen, Tagesgeschäft

Weiter gehts…mit Interessantem vom Tierarzt!

Geschrieben von Dr. Mathias Ehrlich am in Hunde, Katzen, Tagesgeschäft

 

Sehr geehrte Leserschaft,

natürlich war mein letzter Beitrag auf dieser Seite kein rigoros kategorischer Imperativ, wie es in einem Kommentar so schön gesagt wurde. Auf gar keinen Fall möchte ich meine hoch geschätzte Leserschaft verabschieden, sondern Ihr weiterhin mit Rat, Tat und Lesestoff zur Verfügung stehen. Außerdem hat ja der letzte Artikel anscheinend eine ganze Menge Fragen aufgeworfen, welchen ich mich nach bestem Wissen und Gewissen stellen möchte.

Vielleicht vorweg gesagt: Tierärzte sind die einzigen Mediziner, welche in ihrer Ausbildung keinen Funken psychologischer Schulung mitbekommen. Wir sind Autodidakten und Gefühlsmenschen. Zumindest meine Person hört bei vielen Fragestellungen, die Tod und Sterben betreffen oder die Frage nach dem Gefühl der Tiere im Verlauf einer Krankheit, auf seine eigene innere Stimme.

Gibt es dabei überhaupt „Richtig“ und „Falsch“?? Rein philosophisch betrachtet gibt es keine absolute, objektive Wahrheit, wichtig ist die glaubhafte, beweisende, überzeugende Darstellung eines Sachverhaltes. Daraus, und nur daraus ergibt sich meine Überzeugung, dass unsere pelzigen Hausgenossen, geliebten Vierbeiner ein Vielfaches von dem mitbekommen, als das was wir nur erahnen können. 

Welthundetag

Geschrieben von Dr. Mathias Ehrlich am in Hunde, Tagesgeschäft

Ein dreifaches Wuff auf den Welthundetag

Denkmal einer Blindenanstalt - Frau und HundAm Welthundetag soll daran erinnert werden, welche – oft lebenswichtigen – Aufgaben Hunde für die Menschen erfüllen – und das auf der ganzen Welt.
Es gibt viele internationale Welttage, sinnvolle und weniger sinnvolle sind darunter. So lässt sich darüber streiten, ob die Menschheit einen Welttag der Jogginghose (21. Januar) oder einen Tag der Schwertschlucker (23. Februar) braucht, zumal, wenn Schwertschlucker und Tiefkühlkost sich dieses Datum auch noch teilen müssen.

Für Hundefreunde ist auf jeden Fall der 10. Oktober ein ganz besonderer Tag. Dann ist Welthundetag. Den dürfen sich nicht nur Hundehalter im Kalender rot anstreichen. An diesem Tag soll daran erinnert werden, welche Leistungen Hunde für uns Menschen erbringen. Sie sind meist unsere treuesten Begleiter und Familienmitglieder. Keiner freut sich in der Familie immer wieder so, wenn ich Heim komme, wie mein Hund – und wenn ich nur Zeitung holen war. Nur um 5:00 Uhr morgens aufstehen

Der alte Hund

Geschrieben von Dr. Mathias Ehrlich am in Tagesgeschäft

27.06.2012

Das tägliche Einerlei

Der Alte Hund

Was gibt es neues in der Tierarztpraxis Langebrück? Heute habe ich mich entschlossen Tagebuch über die Ereignisse des Tages zu führen, um irgendwann einmal sagen zu können was ich mit meinem Leben angefangen habe.

Häufig weiß ich schon am selben Abend nicht mehr was ich alles getan habe und das kann so nicht weiter gehen. Da es mir heute genau so geht werde ich den Tag von hinten aufrollen. Da war die Fine, ein kleines Beaglemädchen, das liebste Kind zweier Studenten, welche so zusagen ein „Montagshund“ ist und kaum einen Monat ohne Ihren Tierarzt sein kann. Vor zwei Tagen erst besuchte mich Fine, wegen zwei Hautveränderungen, bei denen es sich durchaus  um eine Hautpilzinfektion handeln konnte und heut steht sie nun schon wieder auf meinem Tisch und zittert wie Espenlaub mit fast 40° Fieber Durchfall und Bauchschmerzen. Dazu muss man sagen, dass Fine ein wirklicher Beagle und damit auch ein Allesfresser ist, der auch vor Weihnachtsschmuck keinen Halt macht,

Warum mein Hund?

Geschrieben von Dr. Mathias Ehrlich am in Krebs, Woher?Krebs Was Nun?

Liebe Tierfreund,

immer wieder werden wir gefragt. Warum mein Hund? oder Warum meine Katze? Tumorerkrankungen spielen offensichtlich auch bei unseren Haus- und Heimtieren eine immer größere rolle und bestimmen damit das tägliche Bild unserer Arbeit.

Fast jeder zweite Hund über zehn Jahre stirbt an Krebs. Auch viele Katzen leiden unter bösartigen Tumoren. Die Tiere können länger leben, wenn man die Symptome frühzeitig erkennt, so Kollegin Sabine Rindlisbacher schon 2007.

Doch warum ist diese Erkrankung immer weiter auf dem Vormarsch?

%d Bloggern gefällt das: